Coronavirus | Spiel- und Trainingsbetrieb eingestellt

Geschrieben von Reinhard Helmig am 14. März 2020

Die Stadt Oelde hat ab heute, Samstag, 14. März, sämtliche städtische Einrichtungen geschlossen. Dazu gehören u.a. alle Sporthallen und  alle Sportplätze. Gültig ist dies zunächst bis zum Ende der Osterferien (19.04.)

Weihnachtsmarkt

Geschrieben von Reinhard Helmig am 11. Dezember 2016

Erstmalig hat der VfB Germania in diesem Jahr einen Weihnachtsmarkt veranstaltet.

Weihnachtsmarkt

Weitere Bilder findet ihr unter: www.fotos-lette.de

Bericht zur Mitgliederversammlung 2016

Geschrieben von Reinhard Helmig am 20. März 2016

Eine erfreuliche Nachricht konnte Fußball-Abteilungsleiter Hendrik Lanwehr während der Mitgliederversammlung des VfB Germania Lette überbringen. Trainer Timo Hillebrenner, der die erste Seniorenmannschaft zurück in die Kreisliga A geführt hatte, habe seinen Vertrag mit den Lettern um ein weiteres Jahr verlängert. Nun strebe man einen möglichst frühzeitigen Klassenerhalt an. Außerdem sei erfreulich, dass auch die zweite Mannschaft von Trainer Dr. Rainer Großbröhmer derzeit eine hohe Resonanz erfahre.Vorsitzender Carlo Reminghorst berichtete von personellen Veränderungen im Vorstand. Da Manfred Hartmann und Patrick Reckordt ihre Vorstandsposten aufgegeben hatten, übernahm Jürgen Witte kommissarisch das Amt des Zweiten Vorsitzenden. Zum Jugendleiter rückte Jörg Mannefeld auf. Zu dessen Stellvertreter wurde Daniel Schößler bestimmt. Weiterhin berichtete er von der Übergabe des FLVW-Zukunftspreises an den VfB in der Sportschule Kaiserau, von der Errichtung des Bewegungsparcours und eines neuen Geräteraumes sowie von der Renovierung des Vereinsheims.Geschäftsführer Christian Baumhus führte aus, dass Lettes größter Verein derzeit 624 Mitglieder zähle, und zeigte sich erfreut, dass die in Lette lebenden Asylbewerber im Sportverein gut integriert seien.Nachdem Thomas Spliethoff den Kassenbericht verlesen hatte, wurde dem Vorstand einstimmig die Entlastung erteilt. Zudem dankte Werner Berkenkötter den Vorstandsmitgliedern für ihr Engagement und sicherte die Unterstützung des Ältestenrates zu.Aus der Abteilung Jugendfußball berichtete Jörg Mannefeld, dass bei den Jungen durchgängig alle Mannschaften von den Mini-Kickern bis zur A-Jugend gemeldet seien, bei den Mädchen fehlten nur die C-Juniorinnen. Beide D-Juniorenmannschaften der Jungen seien in der vergangenen Spielzeit Sieger ihrer Gruppen geworden. Derzeit zähle der VfB zwölf Jugendmannschaften, davon neun Jungen- und drei Mädchenmannschaften.

Helmut Kröger informierte, dass die Tischtennis-Damen abermals um den Meistertitel in der Bezirksklasse mitspielen würden. Die Herrenmannschaft hingegen werde in der kommenden Saison in der dritten Kreisklasse antreten. Erfreulich sei die Resonanz auf das wieder eingeführte Jugendtraining. Auch die Mini-Meisterschaften seien gut angenommen worden. Vom Angebot für Erwachsene und Kinder der Abteilung Fitness und Gesundheit berichtete Annette Gösling und machte deutlich, wie wichtig Sport und Bewegung sind.

vfb_mitgliederversammlungFür langjährige Treue zum VfB Lette konnte Vorsitzender Carlo Reminghorst (rechts im Bild) die Mitglieder Yvonne Höner, Markus Gösling, Paula Jonkmann, Gertrud Rollie, Roswitha Paschedag, Achim Buntenkötter, Josefa Schürhoff, Angelika Reminghorst, Hildegard Vennewald, Peter Spliethoff und Bianca Schäfer ehren (von links).

Text und Bild: Dirk Ossenbrink

Zukunftspreis an VfB Germania Lette

Geschrieben von Patrick Reckordt am 27. April 2015

Lebenswelt Sportverein – die Zukunft beginnt jetzt“, so hieß der Titel des siebten FLVW-Zukunftspreises, der nunmehr zum sechsten Mal gemeinsam mit der Stiftung Westfalen-Initiative am Samstag, 25. April in der voll besetzten Rotunde im SportCentrum Kamen•Kaiserau verliehen wurde. Insgesamt erreichten die Jury unter dem Vorsitz von Professor Dr. Dieter Jütting 23 Bewerbungen, allesamt beachtenswert, wie er betonte. Es waren einzelne Projekte oder Veränderungen der gesamten Vereinsstruktur. Sie zeigten eindrucksvoll die ganze Bandbreite der Vereinsarbeit auf, gaben Einblicke in ihre spezifischen Zukunftsfähigkeit. Keine leichte Aufgabe für die Jury – und doch musste sie sich für drei Sieger entscheiden. Es gab sogar fünf Preisträger, wie Dr. Niels Lange von der Stiftung Westfalen-Initiative vorweg verriet – er führte als Moderator durch die Veranstaltung.Platz eins ging an VfB Germania Lette, einem Dorfverein im Ortsteil der Stadt Oelde. Neben der selbstverständlichen Integration zugewanderter Mitbürger in die Mannschaften ist bemerkenswert, dass in den elf Jugendteams jeder spielen darf, egal, wie gut er ist. Mit dieser Spielgarantie finden in Lette auch Kinder den Spaß am Mannschaftssport wieder, die woanders frustriert aufgehört haben. Die Siegerprämie betrug 2.000 Euro

FLVW_Zukunftspreis_Lette

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle (Text+Bild): http://www.flvw.de

 

 

Titel_Zukunftspreis